zur Internetseite                                                                                                                                                           

                                                                                                                                                      

   

 

stellte am 24. September 05 sein Tanzprojekt

 

IMPROVISATION - EMOTION

 

                                                                                                                                                              innerhalb des Europäischen Kongresses zur   

  

Kulturellen Bildung auf Kampnagel in Hamburg vor.

 

Bilder von der Probe für diesen Auftritt

 

Rendsburger Gewinner repräsentieren Wettbewerb

 

Stellungnahmen einiger unserer Tänzerinnen

 

                             

 

 

Lernen aus der Praxis
Europäischer Kongress zur kulturellen Bildung

Hamburg 2005

Nach den bundesweiten Erfolgen der Kinder- und Jugendinitiative KINDER ZUM OLYMP! der Kulturstiftung der Länder in den beiden vergangenen Jahren wagen die Initiatoren in diesem Herbst den „Blick über den Tellerrand“: Auf dem europäischen Kongress „Lernen aus der Praxis“, der vom 22. bis 24. September 2005 auf Kampnagel Hamburg stattfindet, werden Modelle der kulturellen Bildung und Kulturvermittlung in Europa präsentiert und diskutiert.


Wie schaffen es unsere europäischen Nachbarn, ihren Kindern und Jugendlichen einen spannenden Zugang zur Kultur zu ermöglichen? Wie ist die kulturelle Kinder- und Jugendbildung innerhalb und außerhalb der Schulen in Europa organisiert? Wie lassen sich erfolgreiche und innovative Konzepte aus dem europäischen Ausland in unseren Schulen, mit unseren Künstlern und Kultureinrichtungen verwirklichen?

Auf vier parallelen Foren werden außergewöhnliche und anregende europäische Kulturprojekte vorgestellt und mit Künstlern, Wissenschaftlern, Politikern und den internationalen Teilnehmern diskutiert. Die Veranstaltung wendet sich an Kultureinrichtungen und Künstler aller Sparten sowie an Pädagogen und Kulturvermittler, Politiker und Medienvertreter die sich mit neuen Bildungsmodellen beschäftigen wollen. Der Kongress bietet nicht nur lebendige und praktische Informationen, sondern verfolgt auch das Ziel, Politik, Medien und Öffentlichkeit zu mobilisieren und einzubinden.

 


 

 

  

KINDER ZUM OLYMP!

 

Die Jugendkultur- und -bildungsinitiative


Ein Projekt der Kulturstiftung der Länder

 

 

Kultur ist nicht Luxus, sondern Notwendigkeit. Kunst und Kultur zu bewahren, ist das Ziel der Kulturstiftung der Länder.  Unsere Verantwortung gilt auch der Zukunft – und damit der Jugend.

 

 

Fast 800 Projekte aus dem ganzen Bundesgebiet sind in Berlin angemeldet.

 

Die Projektgruppe Tanz des Helene-Lange-Gymnasiums ist mit dem Motto

 

IMPROVISATION - EMOTION

 

unter den Teilnehmern.

 

Mit Hilfe des Kieler Balletts wagen die SchülerInnen erste Schritte ins Tanztheater

 

Bilder von den ersten Proben

 

Bericht in der Landeszeitung

 

Bilder von weiteren Proben

 

Bericht in den Kieler Nachrichten

 

Bilder vom Auftritt im Ballettsaal des Kieler Theaters

 

Mitteilung des KINDER ZUM OLYMP! - Teams

 

Die "olympische" Projektleiterin

 

Information zur Abschlussveranstaltung in Berlin

 

Bericht in der Landeszeitung

 

 

Die Projektgruppe TANZ führt ihre Tanztheater-Collage IMPROVISATION-EMOTION am Do., d.23.6.19.00 Uhr in der Aula der Herderschule auf.

 


Warum eine Jugendkultur- und -bildungsinitiative?

KINDER ZUM OLYMP! will Kinder und Jugendliche für die Vielfalt unserer Kultur begeistern und ihnen damit den Blick öffnen für den Reichtum ihrer eigenen Kreativität. Um Kunst und Kultur fest im Leben von Kindern und Jugendlichen zu verankern, müssen wir neue Wege beschreiten, vom Kindergarten bis zum Schulabschluss. Denn allzu oft haben Kinder und Jugendliche den Draht zu Kunst und Kultur verloren – oder gar nicht erst entwickelt.
Die neuere Entwicklungsphysiologie hat die Notwendigkeit ästhetischer Bildung für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen auch wissenschaftlich belegt und die enormen Aufnahmekapazitäten gerade im frühesten Kindes- und Jugendalter aufgezeigt.
 
Quer durch alle kulturellen Sparten will KINDER ZUM OLYMP! Kinder und Kunst deutschlandweit zusammenbringen.
 
Die Initiative entstand in Zusammenarbeit mit den Kulturabteilungen der Länder, dem Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin sowie der Bundeszentrale für politische Bildung.

An wen wendet sich die Jugendkultur-  und -bildungsinitiative?

Die Initiative will alle Kinder und Jugendlichen ansprechen. Ziel ist darum die Zusammenarbeit zwischen Kulturinstitutionen und Künstlern, Schulen und Kindergärten – weil man dort alle Kinder antrifft, auch außerhalb der kulturverwöhnten städtischen Zentren.
Museen, Theater und Opernhäuser, Bibliotheken und Literatureinrichtungen, Orchester und Tanztheater, Musik- und Kunstschulen, aber auch einzelne Künstler: Sie alle sind gefragt, die Freude an Kultur authentisch zu vermitteln.
 

Die Jugendkultur- und -bildungsinitiative:
Profil und Programm


KINDER ZUM OLYMP! will mit Projekten und Aktivitäten eine neue Beziehung zwischen Jugend und Kultur aufbauen.