LZ/ Mittwoch, 4.Februar 2009

 

 

 

Neue Chance für Bernsteins "MASS"

 

Zum ersten Mal wird in Schleswig-Holstein Leonard BernsteinsWerk „Mass" erklingen. Kirchenmusiker Roland Möhle leitet das ehrgeizige Projekt, das im Mai bühnenreif sein soll.

 

Rendsburg/hp — Wenn Allround-Musiker wie Leonard Bernstein eine Messe schreibt, muss man auf alles gefasst sein: Irgendwo zwischen Hippie-Meeting und Hohem Lied, Rock-Konzert und Gospel-Gottesdienst ist seine Komposition „Mass" anzusiedeln. Das große Chorspektakel, das als eines der ungewöhnlichsten Musiktheaterwerke des 20. Jahrhunderts gilt, wird am 28. und 30. Mai in der Rendsburger Christkirche erstmals in Schleswig-Holstein aufgeführt.

 

Mit dem Projekt geht für Kirchenmusiker Roland Möhle ein Traum in Erfüllung. »Schon seit 15 Jahren beschäftigt mich die Idee, die Bernstein-Messe auf die Bühne zu bringen." Einen ersten Schritt hatte der Kantor vor anderthalb Jahren unternommen und mit Tänzern und Chören einzelne Teile des Werks in der Christkirche mit großem Erfolg aufgeführt.

 

Eine Inszenierung der gesamten Komposition war bisher an den hohen Kosten und dem immensen Aufwand gescheitert. Doch durch die im Mai geplante Fusion der Kirchenkreise Rendsburg und Eckernförde ergeben sich auch für die Kirchenmusik neue Möglichkeiten und eine breitere Unterstützung.

 

»Jetzt können wir einen neuen Anlauf nehmen", freut sich Roland Möhle. Die Arbeit an dem Mammut-Werk mit rund 150 Mfitwirkenden werde sich lohnen. Denn die »Mass" habe eine große, Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit verdient. Die Komposition entstand als Auftragskomposition zur Eröffnung des Kennedy-Centre in Washington im Jahr 1971. Die Musik verbindet verschiedene Stile:,Musical, Avantgarde, klassische Moderne, Jazz und Blues.

 

Das »Theaterstück für Sänger, Schauspieler und Instrumentalisten hat als inhaltlichen Rahmen die Feier einer katholischen Messe, die von Menschen von der Straße gestört und hinterfragt wir. Im Zentrum des Stückes steht der Priester, der im Verlauf selber von Zweifeln gepackt wird. Das Werk endet mit einer großen Versöhnungsgeste und der Bitte um Friede.

 

„Das Projekt hat nicht nur künstlerische, sondern auch, pädagogische Aspekte", sagt Möhle. Das Stück soll nämlich Jugendliche in einer professionellen Produktion an die Musik des 20. Jahrhunderts in ihrer ganzen stilistischen Breite heranführen. »Es ist auf das Miteinander von Jugendlichen, und erwachsenen Profis angelegt", erklärt der künstlerische Leiter.

Die personelle Besetzung der Messe ist zum größten Teil abgeschlossen. Mitwirkende sind unter anderem der Rendsburger Bachchor, der Neuwerker Kammerchor, die Gruppe „TanzArt" des Helene-Lange-Gymnasiums, der Kinderchor der Hela und der Jugendchor der Rendsburger Musikschule.

 

Nun folgt noch die Verpflichtung von Profis für die solistischen Vokalpartien. Außerdem wird ein Kammerorchester das Ensemble vervollständigen. Projektleiter Roland Möhle freut sich: „Bernsteins Messe bringt viele Menschen in Bewegung."

 

 

Information zu den Proben der Gruppe TanzArt und der Aufführung von Teilen des Projektes im Jahre 2008.

 

Bilder von den aktuellen Proben (2009)

 

Bilder vom   25. 02.2009

 

Workshop  Tanz  4-4-09

 

Tanzprobe am 13.5.09 in der Christkirche

 

Bernstein - Messe in der "heißen Phase"

 

Bericht in den Kieler Nachrichten 15.5.2009

 

Generalprobe in der Christkirche (27.5.09)

 

Kritik in der Landeszeitung

 

Kritik in den Kieler Nachrichten